Fernstudium Entrepreneurship und Innovation Master

Das Fernstudium Entrepreneurship und Innovation mit dem Ziel Master kann je nach Studiengang zum Master of Science oder MBA führen. Ein international anerkannter Grad ist erfolgreichen Absolventen dabei im Allgemeinen sicher, so dass sich darauf eine vielversprechende Karriere aufbauen lässt. An einigen Hochschulen werden entsprechende Studiengänge angeboten, die umfassende Führungskompetenzen vermitteln.

Den Master Entrepreneurship berufsbegleitend per Fernstudium erlangen

Im beruflichen Alltag träumen viele Menschen von einem Aufstieg auf der Karriereleiter und bemerken dabei recht schnell, dass in einigen Positionen ein postgraduales Aufbaustudium praktisch unverzichtbar ist. Zu kündigen, um den Master zu erwerben, kommt allerdings zumeist nicht infrage, schließlich ist eine Rückkehr zum Studentendasein aus verschiedenen Gründen undenkbar. Genau hier setzen die angebotenen Master-Fernstudien Entrepreneurship und Innovation an, die einerseits qualifizierte Führungskräfte hervorbringen und andererseits berufsbegleitend daherkommen.

Inhalte im Master-Fernstudium Entrepreneurship und Innovation

Zur Qualifizierung von angehenden Entrepreneuren und Managern werden im Master-Fernstudiengang Entrepreneurship und Innovation vor allem die folgenden Studieninhalte behandelt:

Selbstverständlich existieren je nach Hochschule, Studiengang und Schwerpunkt inhaltliche Unterschiede. Innovationsmanagement und Unternehmertum stehen hierbei jedoch immer im Fokus und machen das Herz dieses postgradualen Studienganges aus.

Dauer des postgradualen Fernstudiums Entrepreneurship und Innovation

Ein postgraduales Aufbaustudium nimmt für gewöhnlich vier Semester Regelstudienzeit in Anspruch. Bei einem berufsbegleitenden Master-Studium geht man im Allgemeinen von einer Studiendauer von bis zu acht Semestern aus, schließlich ist der Studierende nach wie vor berufstätig und kann sich daher nicht in Vollzeit dem Studium widmen. Der Master-Fernstudiengang Entrepreneurship und Innovation kann aber durchaus auch in zwei Jahren abgeschlossen werden, sofern man den notwendigen Ehrgeiz mitbringt. Durch die besondere Konzeption als Fernstudiengang ist außerdem für eine bestmögliche Vereinbarkeit mit dem Beruf gesorgt.


Voraussetzungen für das Entrepreneurship-Fernstudium mit dem Ziel Master

Wenn es um die Voraussetzungen für das Fernstudium Master Entrepreneurship und Innovation geht, muss man gleich mehrfach differenzieren. So gilt es zunächst, zwischen den persönlichen und formalen Voraussetzungen zu unterschieden. Die Studierenden sollten Ehrgeiz, Motivation und Durchhaltevermögen mitbringen, um das Master-Studium berufsbegleitend durchzuziehen. Darüber hinaus sollten sie sich durch eine Führungspersönlichkeit auszeichnen, denn auch wenn der Fernstudiengang darauf abzielt, Führungskompetenzen zu vermitteln, müssen die persönlichen Voraussetzungen vorhanden sein.

Hinsichtlich der formalen Zulassungsbedingungen existieren gewisse Unterschiede zwischen dem Master und MBA. In beiden Fällen handelt es sich um postgraduale Studiengänge, die einen ersten grundständigen Hochschulabschluss voraussetzen. Für den nicht konsekutiven MBA ist das Fach des ersten Studienabschlusses nicht wichtig, so dass auch Quereinsteiger zugelassen werden. Im Gegensatz dazu richtet sich der konsekutive Master in Entrepreneurship an Absolventen eines grundständigen Studiums im Bereich der Wirtschaftswissenschaften.

Berufsaussichten und Gehalt nach dem Master in Entrepreneurship und Innovation

Der weiterführende Fernstudiengang Entrepreneurship und Innovation ist auf die Bedürfnisse angehender Führungskräfte zugeschnitten und schafft somit die Basis für eine aussichtsreiche Karriere im Management. Überall dort, wo Gründergeist, Unternehmertum und Innovationskraft gefragt sind, ergeben sich für Absolventen dieses Studienganges interessante Berufschancen. Dies trifft unter anderem auf die folgenden Bereiche zu:

Weiterhin sind Absolventen des Master-Studiums Entrepreneurship und Innovation geradezu prädestiniert für die Unternehmensberatung und können neben Existenzgründern auch andere Selbständige tatkräftig unterstützen. Darüber hinaus kann man das im Studium erworbene Know-How sowie die vorhandene Berufserfahrung bestens für eine eigene Selbständigkeit nutzen und als Unternehmer durchstarten. Management-Positionen in jungen Start-up-Unternehmen kommen ebenso wie das Consulting oder Innovationsmanagement als Aufgabenbereiche infrage. Zudem ist das Produktmanagement ein Tätigkeitsfeld, das sich anbietet. Die Bandbreite an beruflichen Möglichkeiten beschert studierten Entrepreneuren mit Master-Abschluss gute Berufsaussichten, lässt aber im Gegenzug kaum pauschale Angaben zum Einkommen zu. Durchschnittlich erwirtschaften Master-Absolventen in diesem Bereich ein Gehalt zwischen 48.000 Euro und 70.000 Euro brutto im Jahr, wobei dies bei einer Selbständigkeit natürlich vollkommen anders aussehen kann.

Unabhängiges Ratgeberportal