Master im Ausland

Das Studium international auszurichten und den Master im Ausland zu machen, ist in der heutzutage stark globalisierten Wirtschaftswelt stets von Vorteil und eröffnet Absolventen vielfältige Karrieremöglichkeiten. An einer ausländischen Hochschule zu studieren, sorgt dafür, dass man sich einerseits fachlich weiterentwickelt und fundiertes Wissen aneignet, andererseits findet ein Ausbau der Fremdsprachenkenntnisse statt, während zugleich der Umgang mit fremden Kulturen und anderen Mentalitäten geschult wird.

Vorteile eines Master-Studiums im Ausland

Ein internationales Master-Studium hat folglich nicht nur den Vorteil, dass man im Zuge dessen den akademischen Master-Grad erlangt. Landesspezifische Kompetenzen, umfassende Fremdsprachenkenntnisse und eine erhöhte Sensibilität für fremde Kulturkreise sind die zentralen Vorteile, mit denen ein Auslandsstudium einhergeht. Wer später beispielsweise im Management eines international tätigen Unternehmens Fuß fassen möchte, kann enorm von einem Master im Ausland profitieren und sollte diesen nach dem erfolgreichen Bachelor-Studium in Erwägung ziehen.

Viele Studenten zieht es zeitweise in ein anderes Land, denn das Leben und Studieren im Ausland haben einen ganz besonderen Reiz. Im Zuge dessen macht man Erfahrungen fürs Leben und wird sich immer wieder gerne an das Auslandsstudium erinnern. Für all diejenigen, die ein Master-Studium im Ausland anstreben, werden die Vorteile des Bologna-Prozesses deutlich und erlebbar. Dank der europaweiten Harmonisierung von Studiengängen und akademischen Abschlüssen ergeben sich hinsichtlich der Anerkennung von Abschlüssen und Studienleistungen innerhalb Europas keine größeren Probleme mehr. Nach einem Bachelor-Studium in Deutschland können Studenten somit mehr oder weniger problemlos an eine Hochschule im Ausland wechseln. Auch in beruflicher Hinsicht sind die einheitlichen Studienabschlüsse von Vorteil, denn so kann ein Personalchef einen Master aus dem Ausland angemessen einschätzen und weiß, dass dieser einem deutschen Master-Abschluss gleichgestellt ist.


Herausforderungen eines Master-Studiums im Ausland

Trotz aller Vorteile, die ein Master im Ausland bietet, darf man nicht unterschätzen, welch enorme Herausforderung ein derartiges Studium für die Studenten bedeutet. Dank des Bologna-Prozesses muss man sich zwar weniger Gedanken um die Anerkennung machen, doch an ausländischen Hochschulen bestehen dennoch oftmals gravierende Unterschiede. Bereits bei der Bewerbung / Motivationsschreiben kann dies mitunter deutlich werden, weil beispielsweise Empfehlungsschreiben von der bisherigen Hochschule verlangt werden oder hohe Studiengebühren zu zahlen sind.

Master im Ausland machen

Weiterhin darf man nicht unterschätzen, wie schwer es sein kann, in einer fremden Sprache zu studieren und sich in einer möglicherweise vollkommen fremden Kultur zurechtzufinden. Das ganze Leben wird für die Zeit des Master-Studiums im Ausland gewissermaßen auf den Kopf gestellt. Studierende, die dieses Wagnis eingehen, müssen ein hohes Maß an Flexibilität, Disziplin und Ehrgeiz mitbringen, werden aber mit einmaligen Erlebnissen und wertvollen Erfahrungen belohnt. Personalchefs wissen um die Herausforderungen eines Auslandsstudiums, so dass Bewerber mit einem erfolgreich im Ausland abgeschlossenen Master-Studium oder Master Fernstudium im Allgemeinen besonders gute Karten haben. Speziell in internationalen Unternehmen und globalen Konzernen werden entsprechend qualifizierte Absolventen praktisch immer gesucht.

Unabhängiges Ratgeberportal