Master of Public Administration Fernstudium

Ein Fernstudium Master of Public Administration konzentriert sich im Wesentlichen auf die Verwaltungswissenschaft und das Management in der öffentlichen Verwaltung. Im Allgemeinen kann dieser Studiengang als akademische Weiterbildung oder nicht-konsekutiver Master absolviert werden, wobei ein einschlägiger erster Studienabschluss, bei dem es sich um einen Bachelor handeln kann, oftmals vorausgesetzt wird. Darüber hinaus ist die Berufserfahrung ein großer Pluspunkt, denn so kann man das theoretische Wissen aus dem Master of Public Administration direkt in die Praxis übertragen.

Der Studiengang Master of Public Administration ist eine gute Wahl für Angestellte in der öffentlichen Verwaltung, die in den höheren Dienst aufsteigen möchten. Auch für Quereinsteiger, die sich für eine gehobene Position in der Verwaltung qualifizieren möchten, können großen Nutzen aus dem Master of Public Administration ziehen und sollten diesen Studiengang daher in Erwägung ziehen.

Master of Public Administration berufsbegleitend machen

Das Studienangebot im Bereich Master of Public Administration umfasst nicht nur klassische Studiengänge, sondern bietet auch die Möglichkeit, ein entsprechendes Studium neben dem Beruf zu absolvieren. Berufsbegleitend kann man den Abschluss an einer Universität oder anderen Hochschule anstreben und den Studiengang mit der aktiven Berufstätigkeit kombinieren. Ein berufsbegleitender Studiengang bedeutet zwar eine Doppelbelastung, die sich allerdings bezahlt macht. All diejenigen, die Karriere machen möchten, sollten einen berufsbegleitenden Master of Public Administration in Erwägung ziehen und bei verschiedenen Hochschulen nach geeigneten Studienangeboten suchen.

Master of Public Administration als Qualifikation für den höheren Dienst

Der höhere Dienst gilt in der Bundesrepublik Deutschland als höchste Beamtenlaufbahn und ist daher für viele Menschen interessant, die als Führungskraft tätig werden möchten. Ein erfolgreich abgeschlossenes Master-Studium gilt in der Regel als Grundvoraussetzung für den höheren Dienst, so dass sich der Master of Public Administration als exzellente Wahl erweist. Der Studiengang vermittelt im Rahmen verschiedener Module Wissen aus den Bereichen Personalmanagement, öffentliche BWL, Controlling und Soziologie. Je nach Hochschule und Studiengang kann auch das Management stärker in den Mittelpunkt rücken, wodurch auch die Betriebswirtschaftslehre an Bedeutung gewinnt.


Da der Einstieg in den höheren Dienst ohnehin einen Master-Abschluss erfordert, macht es Sinn, den Master of Public Administration an einer Hochschule zu studieren. So erfüllt man nicht nur die formalen Voraussetzungen, sondern wird zudem auf die anfallenden Aufgaben in der öffentlichen Verwaltung bestmöglich vorbereitet.

Voraussetzungen für das Studium zum Master of Public Administration

Ein akademisches Studium an einer Hochschule erfordert in Deutschland grundsätzlich eine Hochschulzugangsberechtigung, wobei beruflich Qualifizierte an vielen Hochschulen ebenfalls zugelassen werden. Da es sich um ein Master-Studium handelt, benötigt man zudem einen ersten Studienabschluss. Beim Master of Public Administration kann man diese akademische Vorbildung durch einen Bachelor oder auch ein FH-Diplom nachweisen. Je nach Hochschule gelten noch weitere Voraussetzungen, wie zum Beispiel Berufserfahrung oder eine begleitende Tätigkeit in der öffentlichen Verwaltung.

Unabhängiges Ratgeberportal