Fernstudium Umweltingenieurwesen

Das Fernstudium Umweltingenieurwesen erscheint vielen Menschen als zukunftsorientierte und vielversprechende Weiterbildung auf wissenschaftlichem Niveau. Nicht zuletzt das wachsende Umweltbewusstsein in der Bevölkerung hat einen wesentlichen Beitrag zum gegenwärtigen Boom der Umwelttechnik geführt. Der technische Fortschritt findet zunehmend zur Entwicklung ressourcenschonender Verfahren Anwendung und hat so den Umweltschutz in den vergangenen Jahren geradezu revolutioniert. Experten und selbst Laien können absehen, dass in den kommenden Jahren viele Neuentwicklungen auf den Markt kommen könnten, die beispielsweise die Nutzung erneuerbarer Energien revolutionieren werden. Dass es dazu qualifizierter Fachkräfte bedarf, liegt auf der Hand und erklärt die große Nachfrage nach den Umweltingenieurwissenschaften als Studienfach. Das betreffende Fernstudium steht bei Angehörigen technischer Berufe besonders hoch im Kurs und vermittelt diesen das Know-How für die berufliche Zukunft im Bereich der Umwelttechnik.

Dass das Fernstudium Umweltingenieurwissenschaft einen besonderen Reiz hat, ist somit durchaus verständlich. Interessenten sollten aber stets bedenken, dass die Umwelttechnik ein anspruchsvolles Fach und ein akademisches Fernstudium eine große Herausforderung ist. Erste Informationen können Interessenten aus dem kostenlosen Informationsmaterial beziehen, das die Hochschulen unverbindlich zur Verfügung stellen.

Definition Umweltingenieurwesen

Was ist das Umweltingenieurwesen? Diese Frage stellen sich immer wieder Menschen, die grundsätzlich an der Umwelttechnik interessiert sind, aber nicht genau wissen, worum es in den entsprechenden Ingenieurwissenschaften geht. Im Allgemeinen versteht man unter dem Umweltingenieurwesen die ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen, die sich mit der technischen Umweltplanung sowie dem technischen Umweltschutz befassen. Unter anderem die folgenden Teilbereiche sind hier weit verbreitet und zeugen von dem breiten Spektrum der Umweltingenieurwissenschaften:

  • Abfalltechnik
  • Technische Gebäudeausrüstung
  • Umweltplanung
  • Siedlungswasserwirtschaft
  • Wasserbau
  • Umwelt- und Verfahrenstechnik
  • Energietechnik
  • Umweltinformatik

Die Umweltingenieurwissenschaften kommen demnach immer dann zum Einsatz, wenn moderne Technik zum Umweltschutz gefordert ist. Schon heutzutage ist dies in den unterschiedlichsten Bereichen der Fall. Wer sich näher mit den Umweltingenieurwissenschaften beschäftigen will, weil er beispielsweise ein Fernstudium Umwelttechnik ins Auge fasst, sollte die Bandbreite der Themenfelder stets berücksichtigen.

Umweltingenieur – Berufsbild, Stellenangebote und Karrierechancen

Ein einheitliches Berufsbild Umweltingenieur kann es in Anbetracht der Vielseitigkeit der Umweltingenieurwissenschaften schlichtweg nicht geben. In den unterschiedlichsten Bereichen finden entsprechende Fachkräfte Beschäftigungsmöglichkeiten vor und übernehmen zum Teil stark voneinander abweichende Aufgaben. Verallgemeinernd kann man sagen, dass Umweltingenieure am Einsatz ingenieurwissenschaftlicher Technik zu Zwecken des Umweltschutzes arbeiten. Dementsprechend ergeben sich vor allem in den folgenden Bereichen interessante Karrierechancen:

  • Produktion
  • Qualitätsmanagement
  • Projektmanagement
  • Produktentwicklung
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Controlling
  • Beratung

Als Branchen kommen dabei vor allem die Energiewirtschaft, der Umwelt-Bereich, die Wassertechnik sowie die Abfallwirtschaft infrage. Geeignete Stellenangebote setzen allerdings nicht zwingend auf die Berufsbezeichnung Umweltingenieur/in, weshalb man ebenfalls nach den folgenden Jobs Ausschau halten sollte:


  • Nachhaltigkeitsmanager
  • Umwelt- und Sicherheitsingenieur
  • Projektleiter
  • Planer für Energie- und Umweltmanagement
  • Umwelttechniker
  • Verfahrenstechniker
  • Energiebeauftragter
  • Ingenieurgeologe
  • Hydrogeologe
  • Substainability Officer

Das Gehalt als Umweltingenieur/in

Unterschiedliche Branchen, Positionen und Ausgangslagen sorgen dafür, dass die Verdienstmöglichkeiten im Umweltingenieurwesen recht unterschiedlich ausfallen. Insbesondere Menschen, die ein Fernstudium absolvieren, punkten mit umfassender Berufspraxis, die das mögliche Einkommen natürlich erhöht. Angehende Umwelttechniker sollten somit stets bedenken, dass der Verdienst vom Einzelfall abhängt. Nichtsdestotrotz ist das durchschnittliche Gehalt eine wichtige Orientierungshilfe, um angehenden Umweltingenieuren sowie Studieninteressierten einen Eindruck von der finanziellen Seite des Berufsbildes zu vermitteln. Im Durchschnitt können studierte Umweltingenieure zwischen 32.000 Euro 65.000 Euro brutto im Jahr verdienen.

Umweltingenieurwesen berufsbegleitend per Fernstudium studieren

Bei vielen Menschen entwickelt sich der Wunsch, Umweltingenieurwissenschaften zu studieren, erst im Laufe der Zeit. Wer bereits mitten im Berufsleben steht, kann sich aber kaum vorstellen, zu kündigen und in Vollzeit zu studieren. Auch aus finanziellen Gründen ist dies oftmals nicht realisierbar. An einigen Hochschulen bietet sich aber dennoch eine adäquate Studienmöglichkeit, schließlich gibt es das akademische Fernstudium Umweltingenieurwissenschaft. Hinsichtlich der Anerkennung und vermittelten Kompetenzen macht es keinen Unterschied, ob man in Präsenz studiert, ein duales Studium absolviert oder sich vielleicht für ein Fernstudium entschieden hat. Der Ablauf ist dahingegen durchaus besonders, weshalb die Einschreibung in einen Fernstudiengang gut überlegt sein will. Ein Studium ist ohnehin anspruchsvoll, so dass man die zusätzliche Belastung durch das Fernstudium Umwelttechnik auf keinen Fall unterschätzen darf. Wer sich dieser Herausforderung stellt, kann aber parallel zum Job einen akademischen Grad erlangen und sich unter anderem mit den folgenden Inhalten auseinandersetzen:

  • Mathematik
  • Physik
  • Chemie
  • Biologie
  • Geologie
  • Informatik
  • Messtechnik
  • Energietechnik
  • Wärme- und Stoffübertragung
  • Elektrotechnik
  • Konstruktion
  • Regelungstechnik
  • Strömungslehre
  • Mechanik
  • regenerative Energien
  • Kreislaufwirtschaft
  • Anlagentechnik
  • Verkehrsplanung
  • Wasserwirtschaft
  • Landnutzungsplanung

Per Fernstudium Umwelttechnik zum Bachelor-Abschluss

An einigen Hochschulen besteht die Möglichkeit, einen ersten akademischen Grad als Umweltingenieur berufsbegleitend zu erlangen. Dabei bietet sich das Fernstudium Umweltingenieurwissenschaft mit dem Ziel Bachelor of Engineering an, das üblicherweise das (Fach-)Abitur voraussetzt. Ein Studium ohne Abitur ist aber unter anderem für beruflich Qualifizierte und Absolventen beruflicher Aufstiegsfortbildungen ebenfalls möglich.

Das Fernstudium Umweltingenieurwissenschaften mit dem Ziel Master

All diejenigen, die mit einem Fernstudium Umweltingenieurwesen ambitionierte Karrierepläne verfolgen, wissen um das Potenzial eines postgradualen Aufbaustudiums. So erfreut sich das Master-Fernstudium Umwelttechnik großer Beliebtheit und erweist sich immer wieder aufs Neue als ideale Fortsetzung eines ersten grundständigen Studiums aus einem einschlägigen Bereich.

Unabhängiges Ratgeberportal