Fernstudium Volkswirtschaft Master

Das Fernstudium Volkswirtschaft Master ist im Bereich des wirtschaftswissenschaftlichen Fernstudiums zwar mehr oder weniger eine Rarität, aber dennoch an einigen Hochschulen vertreten. Mit einem entsprechenden Abschluss kann man sich von der Masse der BWL-Absolventen abheben und gleichzeitig berufsbegleitend als Wirtschaftsexperte qualifizieren. Da das betreffende Fernstudium zum international anerkannten Master führt, ergeben sich zuweilen äußerst reizvolle Karrierechancen. Zunächst muss man aber das Master-Fernstudium VWL bewältigen, was trotz aller Flexibilität kein Kinderspiel ist. Die Fernstudierenden widmen sich dem Lernstoff vor allem im Zuge eines intensiven Selbststudiums und benötigen aus diesem Grund viel Ehrgeiz, Disziplin und Durchhaltevermögen. Wie das Fernstudium VWL mit dem Ziel Master konkret abläuft, erfahren Interessierte, indem sie das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern. So erfahren sie alles Wissenswerte aus erster Hand und kann sich schon im Vorfeld ein genaues Bild machen.

Definition Volkswirtschaft

Vor der Immatrikulation in einen volkswirtschaftlichen Studiengang sollte man sich stets mit der Frage auseinandersetzen, was die Volkswirtschaft überhaupt ist. Hier hilft die Definition weiter, die die Volkswirtschaft als Gesamtheit aller Wirtschaftssubjekte in einem Wirtschaftsraum beschreibt. Die Volkswirtschaftslehre tritt als entsprechende wirtschaftswissenschaftliche Disziplin in Erscheinung und widmet sich der Analyse und Erforschung des Zusammenspiels zwischen Angebot und Nachfrage. Im Wesentlichen geht es darum, wie einzelne Märkte, Verbraucher oder auch Unternehmen mit der Knappheit von Ressourcen umgehen. Im Gegensatz zur Betriebswirtschaftslehre vertritt die Volkswirtschaftslehre dabei nicht die Sichtweise eines einzelnen Unternehmens, sondern betrachtet die gesamte Wirtschaft eines Staates oder Staatenverbundes. In diesem Zusammenhang muss man die Volkswirtschaftslehre folgendermaßen aufteilen:

  • Mikroökonomie
    In der Mikroökonomie innerhalb der VWL geht es um einzelne Wirtschaftssubjekte und ihre Verhältnisse zueinander.
  • Makroökonomie
    Die ebenfalls in der VWL verankerte Makroökonomie interessiert sich für das große Ganze und setzt sich mit der Betrachtung der Wirtschaft im Gesamtzusammenhang auseinander.

Berufliche Perspektiven als Volkswirt/in

Volkswirte sind diejenigen Wirtschaftswissenschaftler, die die Märkte beobachten und dabei eine nationale oder auch internationale Sichtweise vertreten. Anders als Betriebswirte setzen sie sich nicht so sehr mit innerbetrieblichen Abläufen auseinander, sondern betrachten die Gesamtwirtschaft. Der Studiengang Volkswirtschaftslehre bringt dementsprechend versierte Wirtschaftsexperten hervor, die in besonderem Maße in den folgenden Bereichen gefragt sind:

  • Politik
  • Verbände
  • öffentliche Verwaltung
  • Börse
  • Wirtschaftsberatung
  • Versicherungen
  • Banken
  • Marketing
  • Marktforschung

Verdienstmöglichkeiten in der Volkswirtschaft

Wer mit einer Karriere als Volkswirt/in liebäugelt und daher ein entsprechendes VWL-Studium ins Auge fasst, will im Vorfeld häufig auch mehr über die Verdienstmöglichkeiten erfahren. Auch im Bereich der Volkswirtschaft existieren zahlreiche Faktoren, die das Einkommen beeinflussen, so dass sich pauschal kaum sagen lässt, wie hoch der Verdienst eines Volkswirtes ausfällt. Ausschlaggebend sind unter anderem die praktischen Erfahrungen, Qualifikationen, Aufgaben sowie die Branche. Im Allgemeinen lässt sich das durchschnittliche Gehalt jedoch auf beispielsweise 30.000 Euro bis 60.000 Euro brutto im Jahr beziffern.


Das Fernstudium Volkswirtschaftslehre mit Master-Abschluss

Berufstätige, die sich für die Volkswirtschaftslehre als Studienfach interessieren und ohnehin über ein postgraduales Studium neben dem Beruf nachdenken, dürften die hohe Flexibilität sowie den inhaltlichen Anspruch des Fernstudiums VWL mit dem Ziel Master sehr zu schätzen wissen. Dabei handelt es sich eigentlich um ein ganz normales Masterstudium der Volkswirtschaftslehre, abgesehen davon, dass man vornehmlich allein Zuhause lernt und lediglich zu den Klausuren vor Ort erscheinen muss. Daraus ergibt sich eine bestmögliche Vereinbarkeit mit beruflichen und/oder familiären Verpflichtungen. Auf dem Weg zum Master in VWL befassen sich die Studierenden im Fernstudium vor allem mit den folgenden Inhalten:

  • Volkswirtschaftslehre
  • Wirtschaftstheorie – Mikro- und Makroökonomie
  • Wirtschaftspolitik
  • Ökonometrie
  • Statistik
  • Spieltheorie
  • Finanzwissenschaft

Voraussetzungen für das Fernstudium VWL mit dem Ziel Master

Wie jedes andere postgraduale Aufbaustudium setzt auch das Master-Fernstudium Volkswirtschaft einen ersten einschlägigen Hochschulabschluss voraus. Dementsprechend wird hier ein Bachelor oder auch Diplom in VWL, BWL oder Wirtschaftswissenschaften verlangt.

Dauer des Master-Fernstudiums VWL

Für den Master in Volkswirtschaftslehre gilt üblicherweise eine Regelstudienzeit von drei oder vier Semestern, die allerdings nur als Orientierungshilfe anzusehen ist. Wer berufsbegleitend in Teilzeit studiert, sollte dahingegen mit bis zu acht Semestern rechnen.

Kosten für das Fernstudium Volkswirtschaft mit Master-Abschluss

Die Kosten, die im Rahmen eines Master-Fernstudiums VWL auf die Fernstudierenden zukommen, dürfen keineswegs unterschätzt werden. An staatlichen Hochschulen halten sich diese noch in Grenzen und liegen bei beispielsweise 1.200 Euro, private Anbieter erheben dahingegen weitaus höhere Gebühren. Die Kosten für das postgraduale VWL-Fernstudium können sich auf bis zu 10.000 Euro belaufen.

Unabhängiges Ratgeberportal