Gleichstellung von Master und Geprüfter Betriebswirt HwO

Der Bologna-Prozess hatte in erster Linie das Ziel, die Abschlüsse im europäischen Raum zu vereinheitlichen. Um dies im Rahmen eines gestuften Studienmodells zu erreichen, wurden auch an deutschen Hochschulen die klassischen Abschlüsse durch den Bachelor und Master ersetzt. Nur in wenigen Ausnahmen blieben traditionelle Hochschulabschlüsse erhalten. Der gesamte Weiterbildungsbereich blieb von dem Bologna-Prozess unberührt, was sich heute mitunter rächt. Aus diesem Grund ist man mittlerweile dazu übergegangen, einzelne Weiterbildungsabschlüsse gleichzustellen. Dies ist nun beim Betriebswirt (HwO) geschehen, der auf Master-Niveau hochgestuft worden sein soll.

Mehr Anerkennung für den Geprüften Betriebswirt (HwO)

Der Geprüfte Betriebswirt (HwO) gilt als öffentlich-rechtlicher Weiterbildungsabschluss und tritt als höchstmögliche Ausbildung im Handwerk in Erscheinung. Wer einen handwerklichen Beruf ausübt und durch eine kaufmännische Aufstiegsfortbildung die notwendige Qualifikation für eine Führungsposition erlangen möchte, trifft somit mit dem Geprüften Betriebswirt nach der Handwerksordnung eine gute Wahl.

Im Handwerk genießt der Geprüfte Betriebswirt HwO längst einen ausgezeichneten Ruf, eine Einstufung auf akademischen Niveau fand dahingegen nicht statt. Folglich konnte kein Vergleich zwischen Studienabschlüssen und Betriebswirt (HwO) angestellt werden. Künftig soll dies jedoch möglich sein, denn aktuellen Medienberichten zufolge fand unlängst eine Hochstufung des Geprüften Betriebswirt nach der Handwerksordnung statt. So setzt die Handwerkskammer Halle auf einen neu konzipierten Lehrgang und wirbt damit, dass der Geprüfte Betriebswirt (HwO) dem akademischen postgradualen Abschluss gleichgestellt wird. Auf diese Art und Weise wird dem gefragten Weiterbildungsabschluss eine höhere Anerkennung zuteil, die für eine nachhaltige Aufwertung der Qualifikation sorgt. Durch diese Maßnahme wird endlich der Tatsache Rechnung getragen, dass es sich bei dem Geprüften Betriebswirt HwO um die höchste Qualifizierung für Führungskräfte im Handwerk handelt.


Unter der Überschrift „Mehr als meisterlich“ weist das Bundesministerium für Bildung und Forschung auf den hohen Wert des Geprüften Betriebswirt nach der Handwerksordnung hin und macht deutlich, dass das deutsche Handwerk stets ein großes Interesse an Gleichwertigkeit akademischer und beruflicher Bildung zeigt. Durch die Gleichstellung mit dem akademischen Master, der im Rahmen des Bologna-Prozesses an deutschen Hochschulen Einzug gehalten hat und im angelsächsischen Raum längst fest etabliert ist, wird dieses Bestreben in Zusammenhang mit dem Betriebswirt HwO in die Tat umgesetzt.

Wer ohnehin über eine entsprechende Weiterbildung nachgedacht hat und sich möglicherweise nicht zwischen Aufstiegsfortbildung und akademischem Studium entscheiden konnte, kann somit beide Aspekte verbinden und mit dem Geprüften Betriebswirt nach der Handwerksordnung einen anerkannten Weiterbildungsabschluss erwerben, der zugleich dem Master-Grad gleichgestellt ist. Das hohe Niveau dieser Fortbildung wird somit mehr als deutlich. Speziell wenn es um eine vielversprechende Karriere im KMU-Bereich geht, erweist sich dieser Abschluss demnach als perfekte Lösung und interessante Alternative zum klassischen Master-Fernstudium, das zuweilen eine gewisse Distanz zur beruflichen Praxis des Handwerks aufbaut.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/516 ratings